Mullematsch

Das Magazin für Kinder & Familie

Spielen

Die besten Babyparty Spiele: 21 Spielideen für eine gelungene Party

Nachdem ich hier bereits die perfekte Planung einer Babyparty inklusive Einladung, Deko und Essensvorbereitung vorgestellt habe, nun einige Ideen für Babyparty Spiele.

Nachwuchs kündigt sich an und das ist natürlich ein ganz besonders freudiges Ereignis. Kein Wunder, dass immer mehr Eltern – vor allem die Mütter – etwa zwei Monate vor dem errechneten Geburtstermin eine große Party zu Ehren des kleinen Babys im Bauch steigen lassen. Das ist die sogenannte Babyparty.

Die zu planen, erfordert natürlich Einiges an logistischem Denken und jede Menge kreatives Denken. Für die detailierte Planung einer Babyparty findet man auf dieser Seite aber auch nochmal einen extra Artikel.

Babyparty Spiele Liste

Um der allgemeinen Langeweile der Gäste den Kampf anzusagen, braucht es aber auch die richtigen Spiele – und davon gibt es unzählig viele. Die meisten wurden speziell für diese Party ausgedacht und drehen sich natürlich alle rund um das große Thema „Baby“.

In den folgenden Zeilen wurden die Besten dieser Spiele genau aufgelistet.

Spiel 1: Das Baby befreien

  • Materialien: Mini – Babypuppen, Eiswürfelbehälter, Wasser
  • Spieleranzahl: unendlich
  • Spielort: außen und innen
  • Spaßfaktor: +++

Um dieses Spiel zu spielen, sollte man vorher wissen, wie viele Gäste auf der Party auftauchen werden, denn genauso viele Mini-Babypuppen muss man besorgen. Diese werden vor dem Spiel in ganz kleine Eiswürfelbehälter gelegt und mit Wasser befüllt. Das Ganze kommt für eine Nacht in die Gefriertruhe. Nun kann man entscheiden – man kann gleich den Eiswürfel in das erste Getränk eines jeden Gastes geben. Dann muss einfach nur gewartet werden, den der Sieger ist der, dessen Eiswürfel am schnellsten wieder auftaut. Hier kommt aber der Spaßfaktor leider etwas zu kurz. Besser ist, jedem Gast den Eiswürfel persönlich zu reichen. Der muss ihn nun – egal wie – schnellstmöglich zum Tauen bringen. Wem das als erstes gelingt, der hat gewonnen.

Spiel 2: Wie wird das Baby aussehen?

  • Materialien: Fotos der Eltern, Kopierer, Babybild
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen und innen
  • Spaßfaktor: ++++

Dieses Spiel wird garantiert bei allen Gästen Lachtränen in die Augen treiben. Zur Vorbereitung müssen erst einmal Porträt-Fotos der beiden Eltern besorgt werden und ein ganz typisches Babybild – das kann übrigens auch gemalt werden.
Nun müssen die Fotos mehrfach kopiert werden, dabei sollten alle Köpfe in etwa die selbe Größe haben. Jetzt kommt die anstrengende Arbeit, denn alle Einzelheiten der Gesichter der Eltern müssen ausgeschnitten und in einen durchsichtigen Behälter platziert werden. Der geht dann an die Gäste. Deren Aufgabe ist, aus den Einzelheiten ein Gesicht auf dem Babyfoto zu zaubern. So wird geraten, wie das Kind später einmal aussehen wird.

Spiel 3: Babys erstes Porträt

  • Materialien: Karteikarten, Stift
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: +++++

Die Regeln dieses Spiels sind eigentlich ganz simpel. Jeder Gast muss sich eine kleine Karteikarte auf die eigene Stirn kleben, dann wird geraten. Wie wird das Baby wohl aussehen? Die Vermutung wird auf die Karte gezeichnet. Wer das schönste Bild gemalt hat, der hat auch gewonnen.

Spiel 4: Wer ist das Baby?

  • Materialien: Babyfotos, Zettel, Stift
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: ++++

Dieses Spiel ist eine ziemlich süße Idee – und zwar für jeden Gast. Im Vorfeld müssen alle Gäste einfach nur ein Babyfoto von sich selbst senden. Der Gastgeber verteilt die Bilder dann im Raum, wobei alle mit einer Zahl versehen werden.
Nun müssen die Gäste einfach nur auf einen Zettel aufschreiben, wer welches Baby sein könnte. Gegen Ende der Babyparty wird dann alles aufgelöst. Noch lustiger wird es, wenn jeder zu seinem Foto noch eine kleine und lustige Geschichte erzählen kann.

Spiel 5: Die geplatzte Fruchtblase

  • Materialien: Ballons
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen und innen
  • Spaßfaktor: ++++

Bei diesem Spiel muss vorher überlegt werden, wer alles mitmachen kann, denn es kann zum Teil körperlich anstrengend werden. Je nach Belieben dürfen gerne auch Teams gebildet werden. Jeder Person oder auch jedem Team wird ein Luftballon gegeben. Dieser muss jetzt zum Platzen gebracht werden – aber ohne die Hände zu verwenden. Außerdem muss der Ballon unter die Kleidung der Beteilgten gesteckt werden. Als Hilfsmittel dürfen Wände, Böden und Möbel verwendet werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Spiel 6: Riesenwindel

  • Materialien: Klopapier
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: ++++

Windelnwechseln ist nicht immer eine besonders schöne Angelegenheit, aber nach diesem lustigem Spiel ist man wenigstens schon etwas geübt und macht sich nicht mehr ganz so viele Gedanken darüber.

Zuerst müssen Teams gebildet werden, die dann ein Mitglied auswählen müssen. Diese Person muss sich dann so schnell wie es nur geht, eine „Windel“ anlegen lassen – und zwar aus Klopapier. Es muss aber auch noch darauf geachtet werden, dass sie eng genug ist aber nicht zu fest am Körper. Genau wie bei einem echten Baby. Wer am schnellsten ist, gewinnt das Spiel.

Spiel 7: Babynahrung raten

  • Materialien: verschiedene Gläser mit Brei, Löffel
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: ++++

Bei allen Gläschen werden vorher die Etiketten entfernt. Anschließend werden sie geöffnet und von den Gästen probiert. Die müssen nun erraten, welche Sorte sie vor sich haben.

Spiel 8: Schmutzige Windel

  • Materialien: Windeln, Schokolade
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: +++

Ein Spiel, dass leider auch die Gemüter spalten kann oder als eklig empfunden wird. Aber garantiert ein Klassiker auf jeder Babyparty. Zunächst nimmt man fünf saubere Windeln und fünf verschiedene Sorten von Schokolade, die vor der eigentlichen Party eingeschmolzen werden müssen. Anschließend wird die Schokolade in die Windeln geschmiert.

Damit man sich selbst die Sorten merken kann, verseht man jede Windel mit einer Nummer. Nun müssen die Gäste ihre Vermutung aufschreiben. Welche Sorte ist in welcher Windel? Vorher können natürlich die Verpackungen der einzelnen Sorten gezeigt werden.

Spiel 9: Windelbotschaften

  • Materialien: Windeln, Stifte
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen und innen
  • Spaßfaktor: +++

Ein Spaß, der die Eltern später einmal motivieren soll, immer fleißig die Windeln ihres Kindes zu wechseln. Die Gäste müssen dafür einfach nur witzige Sprüche oder auch motivierende Sätze auf die Rückseite von neuen Windeln schreiben. Einen Sieger gibt es dabei aber nicht. Am Ende der Party oder während die Geschenke übergeben werden, werden die Windeln dann den werdenden Eltern geschenkt.

Spiel 10: Bauch-Raten

  • Materialien: Band
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen oder außen
  • Spaßfaktor: ++++

Bei diesem Spiel muss vorher überlegt werden, wie wohl sich die werdende Mutter mit ihrem Bauch fühlt. Fällt die Antwort eher negativ aus, ist dieses Spiel wohl nicht ganz so passend. Auch sollte kein reales Maßband verwendet werden, besser ist ein einfaches Band oder ein unnummeriertes Maßband.

Das Ziel ist es, die Gäste erraten zu lassen, wie groß der Babybauch der zukünftigen Mutter ist. Dazu nehmen sie einfach ein Band in einer bestimmten Länge. Haben sich alle entschieden, dann kann die Mutter aufstehen und jeder darf probieren, ob sein Band von der Länge her passt. Wer am besten geschätzt hat, gewinnt das Spiel.

Spiel 11: Schnullerschnappen

  • Materialien: Plastikwanne, Schnuller, kleine Geschenke
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen
  • Spaßfaktor: ++++

Die große Wanne muss mit Wasser befüllt werden – am besten draußen, damit auch geplanscht werden kann. Da hinein kommen dann die Schnuller. Nun sind schon die Gäste an der Reihe. Sie müssen versuchen so viele Schnuller, wie ihnen möglich ist zu fassen, allerdings ohne die Hände zu benutzen.

Bei diesem Spiel wird garantiert jeder auf seine Kosten kommen. Als Anreiz kann man kleine Geschenke besorgen, die dann an die Sieger verteilt werden. Die Schnuller kann man auch später wiederverwenden, allerdings muss man sie vorher schon sterilisieren.

Spiel 12: Das bist du?

  • Materialien: Stift, Blatt, Drucker
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen oder außen
  • Spaßfaktor: ++++

Vor der Party muss zu jedem Gast einzeln eine lustige Eigenschaft oder eine merkwürdige Tatsache notiert werden. Daraus wird dann eine Liste, auf der aber keine Namen stehen dürfen. Jeder Gast bekommt nun ein Exemplar.

Die Aufgabe ist nun, dass die Gäste versuchen, jeden Fakt seinem Besitzer zuzuordnen. Dabei können durchaus lustige Gespräche entstehen. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten richtigen Antworten.

Spiel 13: Was bin ich?

  • Materialien: Klebezettel, Stift
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen und außen
  • Spaßfaktor: +++++

Am Anfang wird für jeden Gast ein Zettel vorbereitet, versehen mit dem Namen eines Babyartikels – zum Beispiel Feuchttücher, Windel oder Kinderwagen. Diesen Zettel bekommt dann jeder schon bei der Ankunft auf der Babyparty. Allerdings nicht in die Hand, sondern auf den Rücken geheftet.

Nacheinander befragen sich nun alle Spieler, um herauszufinden, welches Wort denn nun auf dem eigenen Rücken steht. Es sind dabei nur Fragen erlaubt, die man mit Ja oder Nein beantworten kann. Hat man richtig geraten, darf man den Zettel entfernen und hat gewonnen.

Spiel 14: Nicht „Baby“ sagen

  • Materialien: Wäscheklammern
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen oder außen
  • Spaßfaktor: +++

Wenn die Party beginnt, bekommt jeder Gast genau fünf Wäscheklammern an seine Kleidung geheftet. Das Ziel ist deutlich – keiner darf das Wort „Baby“ sagen. Alle müssen natürlich wachsam sein. Jedes Mal, wenn jemand gegen diese Regel verstößt, wird ihm eine Wäscheklammer entfernt. Wer keine Klammern mehr hat, der verliert. Hat man am Ende aber noch die meisten Klammern übrig, ist man der Sieger des Spiels.

Ein lustiges Spiel, dass die Gäste zum Reden animieren soll – und zwar nicht nur über Babys.

Spiel 15: Weil ich es gesagt habe!

  • Materialien: Stift, Zettel, kleines Gefäß
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielerort: innen oder außen
  • Spaßfaktor: ++++

Jeder kennt wohl noch die typischen Regeln und Sprüche der Eltern, aber welcher Spruch hängt den Gästen noch heute im Kopf fest? Der ausgewählte Spruch muss auf einen Zettel notiert werden. Anschließend werden alle diese Zettel in ein kleines Gefäß gesteckt und gemischt. Jetzt darf jeder Gast einen Zettel herausnehmen. Aber Achtung – keiner sollte sein eigenes Schriftstück ziehen.

Los geht’s, das große Raten. Von wem stammt welcher Spruch? Und würde er den Spruch auch selbst wieder verwenden? Einen richtigen Sieger gibt es nicht, es geht um reinen Spaß bei der Sache.

Spiel 16: Lass das Kind nicht fallen!

  • Materialien: Eier, Wasserfarbe oder Filzstifte, Löffel
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen
  • Spaßfaktor: +++++

Am Anfang hat jeder Gast die Aufgabe, ein Ei ganz nach Belieben anzumalen. Dabei soll es aber aussehen wie ein Baby. Dann kommt es zum Wettrennen, bei dem die Kanidaten das Baby-Ei auf einem Löffel vor sich halten müssen. Noch komplizierter wird es, wenn man dazu nur den Mund benutzen darf.

Das ganze Rennen kann natürlich auch wie ein Staffellauf gestaltet werden. Aufgrund des vielen Platzes, den man benötigt, sollte der Wettlauf am besten im Garten starten. Will man hinterher keine Sauerei bereinigen müssen, nimmt man einfach hart gekochte Eier.

Spiel 17: Ice Baby!

  • Materialien: Eiswürfelbehälter, Miniplastikpuppen
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen oder außen
  • Spaßfaktor: ++++

Dieses Spiel hat Ähnlichkeiten mit einem, welches etwas weiter oben schon erwähnt wurde – und doch ist es anders.
Die Puppen müssen über Nacht vor der Party in einem Eiswürfelbehälter eingefroren werden. Man muss kein Wasser nehmen, sondern kann auch Saft oder Limonade verwenden. Die Würfel werden am nächsten Tag schließlich in die Getränke der Gäste verteilt.

Nun müssen die Gäste ihr Baby „gebären“. Je nach Variante können auch verschiedene Methoden der Einleitung angewendet werden. Wer die Geburt verpasst, der hat verloren. Sieger ist, wer als erstes das Kind gesund gebärt.

Spiel 18: Babys kneten

  • Materialien: Knete in vielen Farben, Bastelmaterialien, Stoppuhr
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen
  • Spaßfaktor: ++++

Jetzt wird es kreativ – und zwar mit Knete, die vor dem Spiel an alle Gäste verteilt wird. Vorher wird die Stoppuhr noch genau auf eine viertel Stunde gestellt. In dieser Zeit müssen wunderschöne kleine Babys aus der Knete entstehen. Gerne können dafür auch andere Materialien zum Basteln verwendet werden.
Durch Abstimmung wird am Ende der Sieger bestimmt.

Spiel 19: Wir bekommen ein Baby!

  • Materialien: Ballons, Stecknadeln
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: außen oder innen
  • Spaßfaktor: +++++

Alle Gäste werden zunächst in Teams zu je vier bis fünf Personen aufgeteilt. Jedes bekommt einen eigenen Ballon. Mit einem Zeichen muss eine Person des Teams den Ballon vollständig aufblasen und unter die Kleidung stecken. Nach und nach machen das alle Beteiligten.

Jetzt müssen alle Mitglieder nacheinander ihren Ballon mithilfe der Stecknadel platzen lassen – bis jeder Bauch wieder flach ist. Das Team, welches als erstes alle Kinder geboren hat, gewinnt das Ganze Spiele. Natürlich können auch alternative Regeln zum Platzen der Ballons angewendet werden.

Spiel 20: Wickelwettbewerb

  • Materialien: Windeln, Feuchttücher, Babydecke, Puppe,
  • Spieleranzahl: beliebig
  • Spielort: innen
  • Spaßfaktor: +++++

Alle Gäste der Babyparty werden in gleichgroße Teams eingeteilt und stellen sich dann in einer Reihe auf. Die erste Person bekommt dann jeweils eine Puppe in einer Decke, welche eine Windel trägt. Dann kommt das Startsignal. So schnell wie möglich, muss die Puppe aus der Decke entfernt werden und die Windel gewechselt werden. Natürlich muss vorher noch der Po gründlich mit einem Feuchttuch gereinigt werden. Am Schluss wird das Baby wieder in die Decke gewickelt.
Danach ist auch gleich der zweite Spieler an der Reihe und hat die selbe Aufgabe – das Baby muss gründlich gewickelt werden. Die Gruppe, deren Reihe am schnellsten mit Windeln wechseln durch ist, geht als Sieger vom Platz.

Spiel 21: Baby Twister

  • Materialien: Luftballon, Twister, Belohnungen
  • Spieleranzahl: 4 Personen
  • Spielort: innen
  • Spaßfaktor: ++++

Vor dem Spiel muss jeder Teilnehmer einen Lustballon aufpusten und unter seine Kleidung stecken. Mit diesem Babybauch wird nun Twister gespielt. Die Regeln finden sich in der Packungsbeilage. Am Ende können dann kleine Belohnungen für besondere Siege und Errungenschaften verteilt werden. Dabei kann sich die werdende Mutter entspannt zurücklehnen und amüsiert zuschauen.

Schreibe eine Antwort

Impressum / Datenschutz