Mullematsch

Das Magazin für Kinder & Familie

Gesundheit

Die richtige Krankenversicherung für Kinder finden

Eine gute Krankenversicherung für Kinder finden ist nicht so einfach. Hier eine kleine Einführung, was es bei der Versicherungssuche zu beachten gibt.

Wenn ein Elternteil in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert ist und das andere in der privaten, dann kann man sich unter Umständen bei seinen Kindern entscheiden, ob sie in der Familienversicherung versichert werden sollen, oder ebenfalls in der privaten Krankenversicherung. Diese Wahlmöglichkeit besteht dann, wenn der Privatversicherte kein regelmäßig höheres Einkommen als der gesetzlich versicherte Elternteil hat und sein Einkommen unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt. Dies ist zum Beispiel dann nicht unüblich, wenn der Privatversicherte selbständig arbeitet.

Die gesetzliche Krankenkasse

Welche der beiden Varianten ist jedoch die vorteilhaftere? In der gesetzlichen Familienversicherung müssen keine Beiträge für Kinder bezahlt werden und die Kasse nimmt die Behandlung für die häufigsten Kinderkrankheiten. Aus dieser Perspektive ist die gesetzliche Versicherung günstiger. Allerdings bietet die private Krankenversicherung in der Regel ein größeres Leistungsangebot. So ist es einfacher Termine beim Facharzt zu erhalten, die Kosten für Zahnersatz, Sehhilfen, Heilpraktiker und kieferorthopädische Behandlungen werden je nach Tarif ganz oder teilweise übernommen. Von daher kann es sich durchaus lohnen, das Kind in der privaten Krankenversicherung zu versichern. Wer allerdings mehrere Kinder hat, sollte bedenken, dass dies eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen kann, da jedes Kind eigenständig versichert werden muss.

Gesundheitsprüfung bei der PVK

Wird das Kind direkt nach der Geburt, bzw. innerhalb von zwei Monaten bei dem Krankenversicherer des privatversicherten Elternteils angemeldet, entfällt die Gesundheitsprüfung. Das bedeutet, dass selbst wenn es angeborene Erkrankungen gibt, keine Risikozuschläge erhoben werden. Dennoch kann es sich bei einem gesunden Kind lohnen, die verschiedenen Tarife zu vergleichen, da es hier Unterschiede sowohl bei Preis als auch Leistung gibt. Mit einem Versicherungsvergleich kann man zudem besser abschätzen, ob es sich tatsächlich lohnt, das Kind in der privaten statt der gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern.

Wann macht eine Zusatzversicherung Sinn?

Die Versicherungen locken mit günstigen Angeboten, doch jeder Versicherer gibt Ihnen vor, die besten Produkte zu haben und dass Sie darauf nicht verzichten sollten. Sogar private Krankenkassen bieten Ihnen die unterschiedlichsten Versicherungen an, als Zusatzversicherung. Nicht jeder kann sich in einer privaten Krankenkasse versichern, da er nicht das erforderliche Einkommen hat oder da er nicht selbstständig ist, doch können Sie zusätzlich zu einer gesetzlichen Krankenversicherung eine private Zusatzversicherung abschließen, um besseren Versicherungsschutz zu bekommen.

Wann Sie eine Zusatzversicherung abschließen sollten

Überlegen Sie genau, welche medizinischen Leistungen Sie wünschen, bevor Sie eine ergänzende private Krankenversicherung abschließen, denn bei den meisten Anbietern haben Sie die Möglichkeit, ganz genau auszuwählen, was Sie zusätzlich versichern möchten:

  • Behandlung durch den Chefarzt
  • Einbett- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus
  • Keine oder nur geringe Zuzahlung für Brillen und Kontaktlinsen
  • Alternative Behandlungen, z.B. beim Heilpraktiker
  • Bessere medizinische Versorgung Ihrer Kinder
  • Zahnzusatzversicherung.

Sie erhalten bessere Behandlung durch eine private Versicherung, doch sollten Sie sich genau über die verschiedenen Versicherer und die Höhe der Prämien informieren, um guten Versicherungsschutz für günstiges Geld zu bekommen. Für Kinder ist es sinnvoll, eine private Zusatzversicherung abzuschließen, vor allem in den ersten Lebensjahren. Erkrankt Ihr Kind häufig und muss es ins Krankenhaus, so kann es vom Chefarzt behandelt werden. Das ist noch nicht alles, denn für viele Kinder gehört das Tragen einer Zahnspange einfach zum Erwachsenwerden mit dazu. Die Versorgung mit Zahnspangen und die Behandlung beim Kieferorthopäden können Sie in der privaten Zusatzversicherung für Ihr Kind vereinbaren. Sie sollten frühzeitig für das Kind eine solche Versicherung abschließen, denn je jünger das Kind ist, desto günstiger sind die Prämien.

Schreibe eine Antwort

Impressum / Datenschutz