Mullematsch

Das Magazin für Kinder & Familie

Gesundheit

Die wichtigsten Kinderimpfungen: Welche Impfungen braucht das Kind?

Sie möchten, dass Ihr Kind gesund aufwächst und dass es einen guten Start in das Erwachsenenleben bekommt. Viel können Sie tun, wenn Sie dafür sorgen, dass Ihr Kind die richtigen altersgerechten Impfungen erhält.

So ist es für sein ganzes Leben oder über viele Jahre immun. Kinderkrankheiten sind nicht nur sehr gefährlich und mit vielen Beschwerden verbunden, denn sie können schlimmstenfalls zum Tode oder zu bleibenden Schäden bei Ihrem Kind führen. Dies können Sie Ihrem Kind auf kindgerechte Weise erklären. Nehmen Sie Ihrem Kind die Angst vor dem Arzt und vor dem Pieks, denn ein mückenstichähnlicher Schmerz ist schnell vergessen und kann vor schweren Krankheiten schützen.

Warum ist Impfschutz wichtig?

Die Impfungen, die für Kinder angeboten werden, sind heute in Deutschland keine Pflicht mehr. Trotzdem sollten Sie Ihr Kind impfen lassen, denn bei vielen Erkrankungen kann Ihr Kind schwerwiegende Schäden, beispielsweise Taubheit, Lähmungen oder Hirnschäden, zurückbehalten. Treten Kinderkrankheiten erst im Erwachsenenalter auf, sind sie besonders schwerwiegend. Mit den richtigen Impfungen können Sie dies verhindern. Röteln in der Schwangerschaft bedeuten eine große Gefahr für das zu erwartende Kind. Damit Ihre Tochter nicht im Erwachsenenalter an Röteln erkrankt, sollten Sie sie impfen lassen. Auch Jungen sollten gegen Röteln geimpft werden, denn diese Krankheit ist keineswegs harmlos. Jungen und Mädchen sollten gegen Mumps geimpft werden. Bei Jungen kann diese Erkrankung zur Zeugungsunfähigkeit führen.

Im Internet finden Sie anhand von Bewertungen geeignete Kinderärzte, bei denen Sie die Impfungen durchführen lassen. Besprechen Sie Ihre Probleme mit dem Kinderarzt. Nebenwirkungen können bei Impfungen auftreten, sie sind allerdings schnell wieder abgeklungen und nicht mit der Erkrankung vergleichbar. Treten Fieber, Erbrechen oder Durchfall in den ersten Tagen nach der Impfung auf, ist dies ein Zeichen, dass das Immunsystem Ihres Kindes reagiert hat.

Welche Impfungen braucht Ihr Kind?

Ihr Kinderarzt wird Ihnen die altersgerechten Impfungen empfehlen. Die meisten Impfungen sollten bereits im ersten Lebensjahr erfolgen. Impfungen gegen Diphtherie, Keuchhusten und Wundstarrkrampf werden vorgenommen, zusätzlich wird Ihr Kind gegen Masern, Röteln, Ziegenpeter oder Windpocken geimpft. Die Tetanus-Impfung muss regelmäßig aufgefrischt werden. Eine Impfung gegen Kinderlähmung ist ebenfalls wichtig. Damit Sie und der Kinderarzt immer einen Überblick über die Impfungen Ihres Kindes haben, erhält Ihr Kind einen Impfausweis.

Zusätzlich gibt es Impfungen, die für Menschen geeignet sind, die in bestimmten Risikogebieten leben. Gegen FSME sollte man seine Kinder impfen lassen, wenn man in einem Gebiet wohnt, in dem viele Zecken vorkommen.

Gefährliche Kinderkrankheiten durch Vorsorge vorbeugen

Der Begriff Kinderkrankheit klingt im ersten Moment harmlos. Aber in Wirklichkeit können Kinderkrankheiten mit ernsthaften Komplikationen einhergehen. Damit Sie Ihre Kinder zuverlässig vor tückischen Erkrankungen schützen können, ist es wichtig die Vorsorgetermine einzuhalten. Mit vorbeugenden Impfungen und Untersuchungen bleiben Ihre Kinder gesund.

Welche Vorsorgeuntersuchungen muss ich wahrnehmen?

Die Vorsorge beginnt schon vor der Geburt Ihres Kindes. Mit den regelmäßigen Untersuchungen während der Schwangerschaft wird überprüft, ob sich Ihr Kind gut und ordnungsgemäß entwickelt. In den ersten Lebensminuten muss sich Ihr Kind direkt der ersten Vorsorgeuntersuchung stellen, hier werden das Gewicht und die Größe des Kindes erfasst. Weiterhin erfolgt eine Untersuchung des Blutes und der Nabelschnur. Es wird eingängig überprüft, ob das Kind über alle normalen motorischen und körperlichen Fähigkeiten verfügt. Die Funktion von Herz, Lunge und weiteren Organen wird ebenfalls kontrolliert. Mit Abschluss der U1 also der ersten Untersuchung zieht sich diese Vorsorgeuntersuchungsreihe durch das gesamte Leben des Kindes fort. So wird im Rahmen der U2-U11 überprüft, ob sich das Kind zeitgerecht entwickelt und ob es Anzeichen für ernsthafte Krankheiten oder Entwicklungsstörungen gibt. Die sich anschließenden J1 und J2 Jugenduntersuchungen werden meist mit Eintritt in die Pubertät durchgeführt. Bei akuten Symptomen sollten Sie mit Ihrem Kind immer einen Arzt aufsuchen. In der Apotheke erhalten Sie Medikamente, wenn Ihr Kind einen harmlosen Schnupfen oder eine leichte Magen-Darm Grippe hat. Ein Besuch beim Arzt ist dann nicht notwendig.

Schreibe eine Antwort

Impressum / Datenschutz