Mullematsch

Das Magazin für Kinder & Familie

Lifestyle

Was tun im Winter? Feizeitgestaltung für Kinder an kalten Tagen

Freizeitgestaltung für kalte Tage ist mit Kindern oft eine große Herausforderung. Welche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung gibt es für Kindern ohne sofort an Fernsehen oder den Computer zu denken?

Gehören Kinder mit zu einer Familie, sollten Eltern sich nicht nur an kalten Wintertagen mit den ihren Nachkommen beschäftigen. Denn dies ist äußerst wichtig, um den Kindern soziales Verhalten zu vermitteln. So kann u. a. beim Mensch-ärger-dich-nicht einem Kind vermittelt werden, mit Enttäuschungen umzugehen, die sich unweigerlich im Laufe eines Lebens bei jedem einmal einstellen. Außerdem fördert der gemeinsame Umgang Vertrauen und Zusammenhalt. Denn es erweist sich immer wieder fatal, wenn Kinder sich selbst überlassen bleiben. So können z. B. für Suchtverhalten oder Aggressionen die Grundsteine gelegt werden, weil sich Kinder abgelehnt oder alleingelassen fühlen. Kinder in einer gesunden Weise zu fördern ist für Eltern viel Arbeit.

Was Kindern Spaß macht!

Eine schöne Beschäftigung, vor allem in der Vorweihnachtszeit oder vor Ostern, ist das Basteln mit Kindern. Dies kann an kalten Tagen mit Plätzchenbacken noch vertieft werden, wenn dabei die entsprechende Dekoration für den üblichen Weihnachtsbaum dabei herauskommt. Außerdem bestärkt es die Vorfreude auf die kommenden Festlichkeiten, wovon nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern profitieren. Davon einmal abgesehen sind viele lustige Spiele für alle Altersklassen auf dem Markt, die sowohl den Erwachsenen als auch den Kindern richtig Spaß machen oder wobei jeder etwas lernen kann. Ein weiteres Kriterium Kindern die Freude am Lernen nahezubringen und damit obendrein Wissen zu vermitteln.

Es muss nicht immer Fernsehen sein!

Sicher ist es einfacher einen Film im Fernsehen anzusehen, aber mit Sicherheit anheimelnder bei Kerzen, Milch und Keksen eine Geschichte vorzulesen bzw. wenn das Kind schon selbst lesen kann, ihm dieses Privileg selbst zu überlassen. Damit können zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden, denn auch Eltern brauchen von Zeit zu Zeit Mußestunden, die gemeinsam mit den Kindern vollzogen werden können. Der oftmals vorgeschobene Mangel an Zeit kann durch tägliche Rituale zur festen Einrichtung werden, wo gemeinsam mit den Kindern etwas unternommen wird. Dies lässt sich leicht für jede Jahreszeit einrichten.

In manchen Haushalten findet sich mittlerweile überhaupt kein Fernseher mehr. Die Alternativlosigkeit des Fernsehprogrammes existiert damit heute nicht mehr. Dazu beigetragen haben letztlich aber auch die vielen multimedialen Geräte wie Smartphones, PCs und Spielekonsolen.

Schreibe eine Antwort

Impressum / Datenschutz