Mullematsch

Das Magazin für Kinder & Familie

Ernährung

Wasser für Babys: Ab wann dürfen Babys Wasser trinken

Wasser für Babys: Ab wann dürfen Babys Wasser trinken

Babys und Kinder brauchen genauso wie Erwachsene Menschen viel Flüssigkeit um gesund zu wachsen. Daher sollten Sie ihre kleinen mit ausreichend Getränken versorgen. Sowohl zu den Mahlzeiten als auch zwischendurch brauchen Ihre Kinder viel Flüssigkeit. Doch ab wann dürfen Babys eigentlich Wasser trinken?

Ab wann dürfen Baby Wasser trinken?

Auf diese Fragen wird von Kinderärzte und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine deutliche Grenze gesetzt: Bis zum 6. Monat sollten Kinder ohne Wasserzugabe ernährt werden. In dieser Zeit sollten Babys nur Milch trinken, da sonst eine Wasservergiftung droht.

Anschließend ist wichtigste Zutat stilles Natriumarmes Mineralwasser. Sie können ihrem Baby auch ungesüßte Tees geben, allerdings sollten diese Tees nur der Abwechslung dienen. Um Kinder an den Geschmack zu gewöhnen können auch Säfte ins Spiel gebracht werden. Achten Sie bei der Benutzung von Säften auf eine Verdünnung mit Mineralwasser ohne Kohlensäure, da die Babys sich an die Süße gewöhnen und dann nichts anderes mehr wollen. Daher rate ich vorerst von Säften ab und würde nur Wasser und ungesüßte Tees empfehlen.

Mit welchen Tees sollte man beginnen?

Ich empfehle immer mit Tees zu beginnen, die eine angenehme Wirkung auf die Verdauung haben. Wie zum Beispiel Kräutertees wie Fenchel, Kamille oder der Salus Kräuter Babytee. Alle Arten von Süßungsmitteln sollten in den ersten Monaten vermieden werden. Man sollte in den ersten Monaten also keine Instant Tees, wie Krümmel Tees verwenden, da der Zucker Anteil sehr hoch ist. Bio Tees und alle ungesüßten Tees sind zu empfehlen. Achten Sie auf die Temperatur des zubereiteten Tees, das was Sie für angenehm halten, kann für Ihr Baby bereits zu heiß sein. Fangen Sie lieber etwas kühler an und steigern Sie die Temperatur langsam.

Woraus sollte mein Baby trinken

Bis zum ersten Lebensjahr ist es in Ordnung und am einfachsten Getränke aus der Flasche anzubieten. Achten sie dabei auf die richtige Auswahl der Flasche. Nach dem ersten Lebensjahr oder den ersten zwölf Monaten, sollten Sie beginnen Ihrem Kind die Flasche abzugewöhnen und auf Kunststoff Becher und Gläser umzusteigen. Das hat den Grund, das Kinder an Tassen nur sol lange trinken, wie Sie wirklich trinken möchten, an der Flasche nuckeln die Kleinen einfach nur, welches mit der Zeit schädlich für die Zahn Entwicklung ist. Natürlich findet Ihr Kind die neue Tasse nicht so toll und möchte lieber die Flasche behalten. Vielleicht hilft ein Trinkbecher für Kinder, welcher einen richtigen Griff und eine schöne Farbe hat. Zu beginn kann mit einer süßen Flüssigkeit gepfuscht werden, dies sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden.

Angebot NUK Mini Magic Cup Trinklernbecher | 360° Trinkrand | 160ml | auslaufsicher | BPA-frei | 6+ Monate | türkis
Angebot NUK Magic Cup Trinklernbecher | auslaufsicherer 360°-Trinkrand | 8+ Monate | BPA-frei | 230 ml | Affe (blau)

Auch wenn oft empfohlen wird von einer Flasche auf eine Schnabeltasse umzusteigen, kann ich nur davon abraten. Die Nachteile sind viel größer, als der Gewinn durch den Verlust der Flasche. Die Zunge wird in eine Falsche Position gebracht und die Entwicklung von Karies wird deutlich gesteigert.

Wie erkenne ich ob mein Kind genug trinkt?

Kinder die zu wenig trinken sind träge, ihre Muskelkraft schwindet, es fällt ihnen schwer sich zu konzentrieren und das offensichtlichste, sie weinen. Kinder sollten täglich einen Liter trinken, an besonders warmen Tagen 1,6 Liter. Babys brauchen im Vergleich zu einem ausgewachsenem Menschen viel mehr Flüssigkeit pro Kilo, da Ihr Körper fast nur aus Wasser besteht.

Das richtige Wasser

Leitungswasser ist für Ihr Kind genau das richtige. Jedoch sollten Sie dieses immer abkochen. Durch das
abkochen des Wassers werden viele Keime absterben, doch zu 100 % unbedenklich ist es nicht, daher empfehle ich zur Steigerung der Qualität einen Wasserfilter. Wenn sie einen Blick auf ihren Wasserkocher riskieren und Kalk sehen, sollten Sie zum Schutz für ihre kleinen einen einfachen Wasserfilter kaufen.

Sie können sich auch bei Ihrem Wasserwerk über Ihr Wasser informieren, jedoch wird Ihnen jedes Wasserwerk sagen, das Ihr Wasser unbedenklich ist. Machen Sie nicht den Fehler, jemanden über die Gesundheit Ihres Kindes entscheiden zu lassen, der nichts negatives über sein Wasser sagen darf. Der Kauf eines Wasserfilters ist die einfachste Methode, um auf Nummer sicher zu gehen.

Angebot
Brita Wasserfilter Starterpaket Marella, inkl. 3 Maxtra+ Filterkartuschen graphit
  • Praktische Einfüllöffnung im Deckel für einfaches Befüllen
  • Elektronische Kartuschenwechsel-Anzeige "Brita Memo"
  • Spülmaschinen geeignet bis 50°C (Ausnahme: Deckel)
  • Cool Version passend für die Kühlschranktür, Gesamtvolumen: 2,4 l; gefiltertes Wasser: 1,4l
  • Inkl. 3x Maxtra Kartusche

Alternative zum Wasser und Tees

Als große Alternative neben natürlichem Mineralwasser und ungesüßten Tees eignet sich Karottensaft. Dieser hat besonders viel
Vitamin E und Mineralstoffe und eine besondere Eigenschaft ist die Neutralisierung der Magensäure. Wer regelmäßig Karottensaft trinkt, schützt seine Haut besser vor UV Strahlen.

Der Karottensaft von Bio ist besonders Gesund, da viele andere Hersteller sehr viele Süßungsmittel in die Produkte mixen. Kaufen Sie also lieber die Bio Karottensäfte oder machen Sie den Karottensaft einfach selbst.

Der Umstieg auf feste Nahrung

Sobald Ihr Kind beginnt festere Nahrung zu sich zu nehmen, braucht es auch mehr Flüssigkeit. Beim Umstieg spricht man von einer Erhöhung der Getränke um 250 ml. Vor und während dem Essen, sollten sie Ihrem Kind nur stilles Wasser anbieten, da Sie sonst den Appetit verderben. Nach dem Essen können Sie Tees als Special anbieten.

Schreibe eine Antwort

Impressum / Datenschutz